arabisch
Home
28.11.2013

Dein Name auf Arabisch

Über die Kunst, zuverlässige Transkriptionen nicht-arabischer Eigennamen zu erzielen

Wie komme ich am besten an eine zuverlässige arabische Schreibweise meines Namens, wenn ich noch kein Arabisch kann? Welche Fallstricke gibt es, wenn man ohne Vorkenntnisse auf eigene Faust versucht, sich mit einer Alphabetliste seinen eigenen Namen zusammenzubasteln?
Image courtesy of arabisch.tv

Die einfachste Antwort auf diese Frage - wenn auch nicht so einfach umzusetzen - lautet: Arabisch lernen! Zumindest so gut wie möglich das Schreiben und Lesen.

Edeltraud oder Sauerkraut?

Denn es gibt zu viele Fallstricke, wenn man ohne Vorkenntnisse auf eigene Faust versucht, sich mit einer Alphabetliste seinen eigenen Namen zusammenzubasteln. Sogar, wenn man sich von jemandem, der Arabisch schreiben und lesen kann oder von einem gebürtigen Araber seinen Namen schreiben lässt, besteht eine gewisse Unsicherheit. Diese rührt nicht nur daher, dass man einem Scherzkeks aufsitzen könnte, der statt „Edeltraud“ das Wort „Sauerkraut“ hinkritzelt, sondern auch, dass nicht jeder Araber eine solide arabische Schulbildung genossen hat und ähnliche Fehler machen kann wie ein Arabisch lernender Anfänger.

Das Beste ist also hier, die arabische Schrift zu erlernen, und auch danach noch in Beratung mit dem Lehrer eine akzeptable Transkription des Namens festzulegen.

Worauf zu achten ist

Will man es dennoch wagen, z.B. mit einer virtuellen Tastatur einen nicht-arabischen Eigennamen in lateinische Buchstaben zu umzuwandeln, sollte man auf verschiedene Dinge achten:

  • Die Buchstaben des Wortes müssen miteinander verbunden sein, und nicht bloß aneinandergereiht. Ausnahme: Die Buchstaben ا د ذ ر ز و. Diese werden nur mit dem vorhergehenden Buchstaben verbunden.
  • Nicht alle deutschen Laute existieren im Standardarabisch, hier sind besonders G, P und W zu erwähnen.
    • Das P wird für die Umschreibung darum meist mit B (ب) ersetzt, oder mit dem persischen پ transkribiert, welches auf arabischen Standardtastaturen nicht zu finden ist. In Windows und anderen Betriebssystemen ist dieses aber immerhin über die Zeichentabelle erreichbar.
    • Derweil wird das W mit F (ف) ersetzt oder, wenn man es englisch liest, mit U (و).
    • Beim G ist es am kompliziertesten. Es existiert in einigen Dialekten, im Ägyptischen entspricht es dem ج, in anderen Dialekten dem ق. Trotzdem wird manchmal auch das غ genommen. So wurde „Google“ eine Zeit lang جوجل, قوقل und غوغل geschrieben, bis sich schließlich جوجل durchsetzte.
  • Vokale nur mit den arabischen Vokalzeichen darzustellen, führt bei nicht-arabischen Eigennamen in eine Sackgasse, da Vokalzeichen überwiegend nur für Schüler oder das Lesen heiliger Texte gedacht sind. „Mercedes“ sieht dann so aus „mrsds“ und könnte auch „mursudus“ gelesen werden. Jeden Vokal mit einem echten Dehnungsbuchstaben darzustellen, ist jedoch ebenfalls nachteilhaft, da das Wort für arabische Verhältnisse dann optisch zu lang ausfällt und außerdem sehr merkwürdig gelesen werden könnte, wenn es unbekannt ist („Meerseedeeees“). Der Kompromiss ist hier, möglichst nur echte Langsilben und von den Kurzsilben nur die mit dem Betonungsschwerpunkt mit einem Dehnungsbuchstaben auszustatten und die restlichen Vokale nicht darzustellen. Ausnahme: Wenn das Wort mit einem Kurzvokal endet. Dieser sollte mit einem Dehnungsbuchstaben geschrieben werden, bei einem „e“ am Ende ist die Darstellung der Endsilbe anhand eines ـه empfohlen. Beispiel „Silke“: زيلكه
  • Man muss mit der Existenz mehrerer Varianten rechnen, sowie man es auch von Transkriptionen aus anderen Schriftsprachen ins Deutsche kennt, z.B. Ahmad, Ahmed, Achmed und Ahmet, oder Mohamed, Mohammed und Muhammad, oder Muslim, Moslem und Moslim. Eine der Varianten ist meist diejenige, die dem Original am nächsten kommt. Im letzten Beispiel ist es „Muslim“.

Eine Möglichkeit, es zu probieren, ist jedenfalls die virtuelle Tastatur von ...






Kommentare

Birant Emre schrieb am 2017-09-25 at 18:14:26 Uhr:

arabisch.tv schrieb am 2017-09-25 at 19:22:22 Uhr:

@Birant Ihr Beitrag ist leer...

Walid schrieb am 2017-10-07 at 14:22:18 Uhr:

Niceee

Mehmed schrieb am 2017-11-02 at 23:49:20 Uhr:

arabisch.tv schrieb am 2017-11-16 at 11:55:31 Uhr:

Test

arabisch.tv schrieb am 2017-11-16 at 11:58:23 Uhr:

Test

arabisch.tv schrieb am 2017-11-16 at 12:02:55 Uhr:

test

Schreiben Sie einen Kommentar:

Name: (erforderlich)
E-Mail: (erfordl., bleibt unsichtbar)
Website:
Kommentar:
Bitte alles ankreuzen (Anti-Spam):