arabisch
Home
21.10.2013

Gibt es ein „E“ im Arabischen?

Auf der Spur eines phantomartigen Buchstabens

Oft wird behauptet, im Arabischen gebe es kein „E“. Ähnlich ist es mit dem „O“, dass es ja auch nicht geben dürfte, wenn die drei Vokale im Arabischen mit „A“, „I“ und „U“ bereits abgegolten sind. Was ist an der Behauptung dran?
Image courtesy of domdeen at FreeDigitalPhotos.net

In der Tat kennt die arabische Schrift nur drei Grundvokalzeichen, nämlich das a-, das i- und das u-Zeichen. Doch oft entsteht bei der korrekten Aussprache mancher arabischer Konsonanten automatisch ein E-Laut - besonders bei den Velarisationsbuchstaben ص ض ط ظ. Wenn diese echt velarisiert ausgesprochen werden sollen, lässt sich ein „e“ gar nicht vermeiden, z.B. bei dem Wort طِراز: Terâz.

In den Dialekten kommen „E“ und „O“ noch häufiger vor. Im Ägyptischen werden zum Beispiel alle „ai“- und „au“-Diphtonge zu „ee“ und „oo“. Darum sagt man da nicht bayt, sondern beet, und nicht lauz, sondern looz.

Fazit „e“ und „o“ gibt es schon, doch braucht man sich dafür kein eigenes Zeichen zu merken.






Kommentare

Dominique schrieb am 2013-10-30 at 22:54:50 Uhr:

Nun geniesse ich schon seit über einem Jahr mit Dir Arabisch lernen zu dürfen. Ich freue mich jedes Mal wieder auf die Stunden und auf die angenehme Weise wie Du mit einer unglaublichen Geduld auf mich eingehst. Schön dass es Menschen wie Dich gibt die einem so motivieren können. Herzlichen Dank und auf ein baldiges Wiederhören.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Name: (erforderlich)
E-Mail: (erfordl., bleibt unsichtbar)
Website:
Kommentar:
Bitte alles ankreuzen (Anti-Spam):